Hausaufgabenbetreuung im Haus der Nationen

Kurz nach Ostern ist das Projekt Hausaufgabenbetreuung im Haus der Nationen gestartet. Derzeit gibt es zwei Hausaufgabengruppen für die Kinder der Grundschule in Neumünden. Viele Akteure des Arbeitskreises Flüchtlingssozialarbeit haben gemeinsam das Konzept erarbeitet. Dies ist ein gutes Beispiel für die Netzwerkarbeit in Hann. Münden.

Foto: Elke Steden (Jugendbüro), Karin Gille-Linne (VHS), Ute Krach (Flüchtlingshilfe der Diakonie), Isa Sandiraz (Integrationsbeauftragter des Landkreises Göttingen), Ilka Wawer (Grundschule Neumünden), Ines Albrecht-Engel (Spendenparlament), Zara Amin (Mitarbeiterin im HDN), Conny Hiller (Haus der Nationen) und Kinder der Hausaufgabenbetreuung.

Nach den Sommerferien soll eine dritte Gruppe für Schüler*innen (aus Neumünden) der weiterführenden Schulen angeboten werden. Für den Stadtteil Neumünden eine Bereicherung.

Wir freuen uns das Projekt mit 1.500 EUR unterstützt.

Übersicht: geförderte Projekte